Text
Hans-Jürgen Bömelburg ist seit 2007 Professor für Ostmitteleuropäische Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nordost-Institut Lüneburg und am Deutschen Historischen Institut Warschau, dessen stellvertretender Direktor er von 1999 bis 2002 war. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Geschichte der Frühen Neuzeit Ostmitteleuropas, die deutsch-polnischen Beziehungen wie auch Regional- und Stadtgeschichte im östlichen Europa. Darüber hinaus setzt er sich auch mit zeithistorischen Fragestellungen Ostmitteleuropas auseinander. 
External Image
Thementexttyp
Interview (Video)

Pandemie und Migration im östlichen Europa

Ein Interview
Copernico hat nachgefragt: Welche Rolle spielten Epidemien und Pandemien eigentlich bislang in der Geschichte, insbesondere der des östlichen Europas? Wie hat man sie früher bekämpft? Welche Auswirkungen hatten sie auf den Geschichtsverlauf? Welche Rolle spielen sie beispielsweise auch im Kontext menschlicher Migrationsbewegungen?