Text
Peter Haslinger ist seit 2007 Direktor des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung Marburg und Professor für die Geschichte Ostmitteleuropas am Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen und am interdisziplinären Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo). Zuvor war er unter anderem wissenschaftlicher Mitarbeiter des Sonderforschungsbereichs  „Identitäten und Alteritäten“ der Universität Freiburg (1997-2001) wie auch wissenschaftlicher Mitarbeiter und Bibliotheksreferent am Collegium Carolinum in München (2001-2007). Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Geschichte Ostmitteleuropas seit 1848, Zwangsmigration, Flucht und Vertreibung, Minderheitenfragen, Nationalismus- und Regionalismusforschung, Erinnerungskultur, Musealisierung und Geschichtspolitik, Sicherheits- und Gewaltforschung, der Spatial turn und die Geschichte der Kartographie wie auch Diskursgeschichte und Geschichte der Wissenskommunikation.