Sie möchten grenzüberschreitende Begegnungsprojekte oder eine Summer School mit Bezug zum deutschen Kulturerbe im östlichen Europa organisieren? Mit einem Sonderförderprogramm unterstützt die BKM innovative Formate, die insbesondere jüngere Interessenten ansprechen.
Text
Die Projekte sollten nach Möglichkeit in Kooperation mit Einrichtungen und Akteuren aus dem östlichen Europa durchgeführt werden.
Die Antragsteller müssen juristische Personen (z.B. Vereine, Stiftungen, Universitäten) mit Sitz in Deutschland sein. Die Antragstellung erfolgt ausschreibungsbezogen jeweils am Jahresanfang.
Das Modul "Kulturelle Vermittlung" bezieht sich auf grenzüberschreitende Begegnungsformate für Jugendliche und junge Erwachsene in den Bereichen Theater, Literatur, Musik und bildende Kunst.
Gefördert werden kulturelle Vorhaben, die als grenzüberschreitende Begegnungsformate konzipiert sind und eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit der Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa anregen.
Das Modul "Wissenschaft" wendet sich an den akademischen Nachwuchs. Hier können "Summer Schools" (oder vergleichbare Formate) beantragt werden, die sich mit unterschiedlichen Perspektiven des gemeinsamen kulturellen Erbes im östlichen Europa und seiner Zukunft befassen.
External Image

Siehe auch