10 Treffer
External Image
Einrichtungstyp
Forschungseinrichtung | Kulturzentrum | Bibliothek | Archiv

Bukowina-Institut an der Universität Augsburg e.V.

Das Bukowina-Institut an der Universität Augsburg ist ein An-Institut der Universität Augsburg und widmet sich satzungsgemäß der Erforschung und Vermittlung von Wissen über Kultur und Geschichte der historischen Region Bukowina und über Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa.
External Image
Thementexttyp
Einführungstext

Migration

Der Begriff 'Migration' verweist auf räumliche Bewegungen von Menschen. Nicht jede Ortsveränderung aber gilt als Migration. Welche Phänomene und Prozesse regionaler Mobilität in wissenschaftlichen, politischen, medialen oder öffentlichen Debatten als Migration verstanden werden, ist umkämpft und unterliegt einem steten Wandel.
Teaserbild
External Image
Recherchetooltyp
Online-Katalog

Onlinekatalog (OPAC) des Museums für russlanddeutsche Kulturgeschichte

Sie möchten gerne im Bibliotheksbestand des Museums für russlanddeutsche Kulturgeschichte recherchieren? Nutzen Sie den OPAC!
External Image
Veranstaltungsreihentyp
Vortragsreihe

Podium Silesia - Beiträge zur Geschichte Oberschlesiens

„Podium Silesia – Beiträge zur Geschichte Oberschlesiens“ heißt das neue Vortragsformat des Kulturreferenten für Oberschlesien.
External Image
Thementexttyp
Einführungstext

Religiöse Migrationen

Was verbindet den kanadischen Liedermacher Leonard Cohen mit dem amerikanischen Regisseur Woody Allen und dem französischen Chansonnier Charles Aznavour?
External Image
Veranstaltungsreihentyp
Workshop

Schlesien-Kolloquium

Das "Schlesien-Kolloquium" ist eine jährlich stattfindende Tagung für junge Wissenschaftler:innen aus Deutschland, Polen und Tschechien, offen auch für Nachwuchswissenschaftler:innen aus anderen Ländern, die zu Themen mit Schlesien-Bezug forschen. Das Kolloquium wird von den Kulturreferaten für Schlesien und Oberschlesien gemeinsam veranstaltet.
Teaserbild
External Image
Ausstellungstyp
Sonderausstellung

Volksgenosse oder Feind des Volkes?

Schwarzmeerdeutsche erleben im Zweiten Weltkrieg zwei Diktaturen: die sowjetische und die nationalsozialistische. In der einen werden sie „als Feinde des Volkes“ verfolgt, in der anderen gelten sie als „Volksgenossen“. Das Regionalhistorische Museum Odessa und das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte beleuchten in einer gemeinsamen Ausstellung erstmals die Erfahrungen der Schwarzmeerdeutschen innerhalb der beiden Regime.
External Image
Veranstaltungsreihentyp
Workshop

Woher und Wohin? Migration gestern und heute

Woher und Wohin? Migration gestern und heute im Museum. Das Westpreußische Landesmuseum bietet außerschulische Museumspädagogik für junge Erwachsene. Das Programm richtet sich an Jugendliche, die am Beispiel Westpreußens die vielfältigen Dimensionen von Flucht und Vertreibung kennenlernen sollen.
Teaserbild
External Image
Recherchetooltyp
Online-Publikation

mBook "Russlanddeutsche Kulturgeschichte"

Das digitale mBook „Russlanddeutsche Kulturgeschichte“ ist ein Arbeitsbuch, welches vom Institut für digitales Lernen in Zusammenarbeit mit dem Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte digitales Lern- herausgegeben wird. Es vermittelt am Beispiel der Russlanddeutschen, dass Erfahrungen wie Unterwegssein und Heimatverlust, Freiheit und Verfolgung, Leid und Glück uns alle bewegen – ganz gleich welcher Herkunft.
Teaserbild
External Image
Ausstellungstyp
Sonderausstellung

„Skoro damoi!“ Hoffnung und Verzweiflung

Ab Januar 1945 wurden zahlreiche Siebenbürger Sachsen zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion deportiert. Die Ausstellung zeigt persönliche Objekte, Fotografien und Dokumente, die dieses zentrale Kapitel der neueren Geschichte der Siebenbürger Sachsen näher beleuchten.