Text
Silke Findeisen studierte Geographie, Politische Wissenschaften und Entwicklungssoziologie an der Universität Bonn. Seit 1999 ist sie Mitarbeiterin des Dokumentations- und Informationszentrums für schlesische Landeskunde (DIZ) von HAUS SCHLESIEN. Sie ist hier nicht nur für das Archiv und die Bibliothek zuständig, sondern kuratierte auch zahlreiche Ausstellungen. Sie verfasste Bücher und Aufsätze zur Kultur und Geschichte Schlesiens und schreibt für den Blog "Die Geschichten hinter den Objekten ".
External Image
Thementexttyp
Objektgeschichte

Vom Musterkoffer zum Museumsgut

Über 100 Jahre und noch immer auf Reisen – trotz seines eher schlichten Aussehens kann der braune Plattenkoffer auf eine ansehnliche „Karriere“ zurückblicken. Einst war er Musterkoffer für Wollstoffe, Begleiter auf Ferienreisen, Transportmittel auf der Flucht und Möbelstück im kargen Flüchtlingsheim. Heute ist er als Leihgabe von HAUS SCHLESIEN als Ausstellungsstück im Museum des Lebuser Landes in Grünberg (Muzeum Ziemi Lubuskiej w Zielonej Górze) Zeitzeuge eines ganzen Jahrhunderts.
External Image
Thementexttyp
Objektgeschichte

Bewegte Frömmigkeit

Geschichte einer schlesischen Krippe
Für seinen Vater war die Familienkrippe so wichtig, dass er sie bei der Auswanderung in die USA mit sich nahm. Der Bericht eines Spenders verrät, was zwischen ihrer Herstellung in Waldenburg und der Rückkehr nach Europa geschah, die ihre Stiftung ans Haus Schlesien in Königswinter ermöglichte.