Jazz im Ostblock

External Image
Ein Spielfeld für Nonkonformisten und Propagandastrategen
Thementexttyp
Einführungstext
Mehr als nur Musik: Im Kalten Krieg findet sich der Jazz plötzlich zwischen allen Fronten – und dient zugleich als Propagandawaffe, Freiheitssymbol und musikalische Brücke zwischen Ost und West.

Die Nationaloper im östlichen Europa

External Image
Thementexttyp
Einführungstext
Heute eine Leidenschaft einer kleinen Zahl von Musikliebhabern – im 19. Jahrhundert gesellschaftliches Ereignis, Ausdruck nationalen Selbstbewusstseins bis hin zur musikalischen Erklärung nationaler Selbstständigkeit: Die Oper. Doch wie kommt es dazu? Welche Rolle spielt das Konzept der Nationaloper im östlichen Europa? Und was macht eine Oper überhaupt zur Nationaloper?

Danziger „Soundscape“ und Musikkultur zwischen 1800 und 1945

External Image
Thementexttyp
Hintergrundartikel
Lassen sich Klangwelten der Vergangenheit rekonstruieren? Wie klangen eigentlich Städte in früheren Jahrhunderten? Und verbinden wir mit der Geschichte bestimmter Städte auch bestimmte Klänge, bestimmte Soundscapes? Der Text führt am Beispiel der Stadt Danzig in einige Möglichkeiten der Soundscapeforschung ein.
Bild
Bild
Porträtfoto der Sängerin Mia Jacob

Titel
(Nach-)Klänge der Bukowina

Text

Zwölf Musikbeiträge geben Einblick in die Musikgeschichte einer vielseitigen Region am Rande der Karpaten.

External Image
Thementexttyp
Biografie

Künstlerin und Kunstfigur

Lebensentwürfe und Rezeption der Musikerin und Schriftstellerin Monika Hunnius
Bekannt ist Monika Hunnius als deutschbaltische Schriftstellerin. Sie selbst verstand sich jedoch vor allem als Musikerin – und war Teil eines europaweiten Musikernetzwerkes, zu dem auch Julius Stockhausen, Johannes Brahms und Clara Schumann gehörten.
External Image
Thementexttyp
Biografie

Ein gefeierter Dirigent aus Liegnitz

Benjamin Bilse (1816–1902)
Er gilt als Ahnherr der Berliner Philharmoniker: Der im schlesischen Liegnitz geborene Benjamin Bilse war einer der berühmtesten Dirigenten der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
External Image
Thementexttyp
Objektgeschichte

Ein Flügel für Eugen d'Albert?

Im Eichendorff-Saal des Hauses Schlesien in Königswinter steht ein Steinway-Flügel aus Zitronenholz. Nicht nur der bekannte Schriftzug Steinway & Sons macht ihn besonders, sondern auch und vor allem weil er sich im Besitz von Gerhart Hauptmann befand, dem Literaturnobelpreisträger von 1912.
External Image
Thementexttyp
Biografie

Gattin fort, Geld sowieso

Richard Wagner auf dem Weg nach Riga
Eine wichtige Station für den jungen Richard Wagner ist Ende der 1830er Jahre Riga. Allerdings sind es keine künstlerischen Gründe, die den aufstrebenden Komponisten in den Nordosten Europas führen.