Bild
Bild
Bearbeitetes Foto "Spaziergänger unter den Arkaden am Alten Markt in Posen (ca. 1939/40)" von Ernst Stewner / Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Bildarchiv, Inv.-Nr. 253048.

Titel
Digitaler Wandel in der Wissenschaftskommunikation

Subtitel
Herausforderungen für die Erforschung und Präsentation der Geschichte des östlichen Europa
Text

Digitale Tagung zum Launch des Online-Portals am 12. November 2021, 09.30- 16.30 Uhr.

Migrationsgeschichte(n)

Migration

External Image
Thementexttyp
Einführungstext
Der Begriff 'Migration' verweist auf räumliche Bewegungen von Menschen. Nicht jede Ortsveränderung aber gilt als Migration. Welche Phänomene und Prozesse regionaler Mobilität in wissenschaftlichen, politischen, medialen oder öffentlichen Debatten als Migration verstanden werden, ist umkämpft und unterliegt einem steten Wandel.

Sommer 1941: Juden aus dem Baltikum fliehen um ihr Leben

External Image
Thementexttyp
Einführungstext
Der lange Schatten der Vergangenheit. Nur wenigen Juden aus Litauen und Lettland gelang es, dem Holocaust im Baltikum zu entkommen. Hier sind einige ihrer Berichte und die Gründe für die schwierige Flucht.

Auswanderung, Zwangswanderung, Eiserner Vorhang

External Image
Migrationsgeschichte Osteuropas seit dem späten 19. Jahrhundert
Thementexttyp
Einführungstext
Osteuropa ist ab dem späten 19. Jahrhundert ein ‚Migrationshotspot‘: Erst als Kerngebiet der Übersee-Auswanderung, ab Ende des 1. Weltkriegs der ethnischen Zwangsmigration. Im Kalten Krieg war Emigration fast unmöglich. Heute sind viele Länder der Region Teil des EU-Freizügigkeitsraums.

Titel
Warum ein neues Themenportal zum östlichen Europa?

Subtitel
Zum Start des neuen Copernico-Portals
Bild
Bild
Prof. Dr. Peter Haslinger

Musikkulturen

Jazz im Ostblock

External Image
Ein Spielfeld für Nonkonformisten und Propagandastrategen
Thementexttyp
Einführungstext
Mehr als nur Musik: Im Kalten Krieg findet sich der Jazz plötzlich zwischen allen Fronten – und dient zugleich als Propagandawaffe, Freiheitssymbol und musikalische Brücke zwischen Ost und West.

Die Nationaloper im östlichen Europa

External Image
Thementexttyp
Einführungstext
Heute eine Leidenschaft einer kleinen Zahl von Musikliebhabern – im 19. Jahrhundert gesellschaftliches Ereignis, Ausdruck nationalen Selbstbewusstseins bis hin zur musikalischen Erklärung nationaler Selbstständigkeit: Die Oper. Doch wie kommt es dazu? Welche Rolle spielt das Konzept der Nationaloper im östlichen Europa? Und was macht eine Oper überhaupt zur Nationaloper?

Künstlerin und Kunstfigur

External Image
Lebensentwürfe und Rezeption der Musikerin und Schriftstellerin Monika Hunnius
Thementexttyp
Biografie
Bekannt ist Monika Hunnius als deutschbaltische Schriftstellerin. Sie selbst verstand sich jedoch vor allem als Musikerin – und war Teil eines europaweiten Musikernetzwerkes, zu dem auch Julius Stockhausen, Johannes Brahms und Clara Schumann gehörten.